lentikular-offsetdruck

LENTIKULAR-OFFSETDRUCK

3D | Animation | Flip | Morphing

von der Visitenkarte bis zu Postergrößen

Im Lentikular-Offsetdruck werden Lentikularfolien mit Stärken von 0,35 bis 0,6mm rückseitig mit dem sog. Interlaced Image bedruckt. Wahlweise werden die Drucke mit weißer Farbe hinterdruckt oder mit Papier kaschiert.

Je nach Effekt werden Folien mit 75LPI oder 100LPI, teilweise auch mit 161LPI bedruckt. Bei einer 100LPI Folie ( LPI steht für lines per inch )  weist die einzelne Linse eine Breite von nur 0,254mm auf. Hinter jede Linse werden Ausschnitte von bis zu 24 Einzelbildern passgenau gedruckt. Höchste Präzision ist die Voraussetzung für ein perfektes Ergebnis.

Deshalb nimmt es sehr viel Zeit in Anspruch bis die vier farbgebenden Klischees sowie der Folieneinzug zur Farbwalze justiert sind. Bis die erste Lentikularfolie in passender Qualität aus der Maschine kommt, ist in aller Regel etliches an Zeit vergangen und viele Folien wurden testweise bedruckt bevor der eigentliche Seriendruck beginnt.

Deshalb ist der Lentikular-Offsetdruck im Bereich kleiner Stückzahlen etwas teurer, da die Maschineneinrichtkosten auf die bedruckten Folienbögen umgelegt werden. Je mehr Bögen gedruckt werden, desto preisgünstiger die Produktion.

Günstige Preise durch Sammelbogen

Wir bieten ein- bis zweimal pro Monat die Möglichkeit Aufträge auf einem Sammelbogen mitlaufen zu lassen. Die Motive vieler Kunden werden für den Lentikular-Offsetdruck zusammen gelegt, so dass eine wirtschaftliche Abwicklung möglich wird. Somit sind auch kleinere Stückzahlen – z.B. Visitenkarten – realisierbar. Schicken Sie uns Ihre Anfrage.

Datenaufbereitung

Wir gestalten Ihre Motive und können z.B.  2D in echtes Volumen-3D wandeln. Für einen wirkungsvollen 3D Lentikular-Offsetdruck oder für ein effektvolles Flip-Motiv braucht man geeignete Bildvorlagen. Wir erklären Ihnen die Technik und erstellen Ihnen gerne ein Angebot für Ihr Projekt.

Wichtig bei Flip (Bildwechselmotiv):

Starke Kontraste zwischen den Bildern können bei Bildwechselmotiven im Offsetdruck und bei unbeleuchteten Digitaldrucken zu „Geisterbildern“ führen, das gerade ausgeblendete Bild kann dabei leicht durchscheinen. Die Ursache ist die Schattenbildung dunkler Bildbestandteile auf der rückseitigen weißen Farbschicht, sie gibt dem Druckbild die Helligkeit und vermeidet gleichzeitig, dass man durch den Druck hindurchsehen kann. Bedingt durch die optische Wirkung der Linsen sieht man die Schatten des ausgeblendeten Bildes auf dem gerade sichtbaren Bild, insbesondere bei gleichfarbigen, strukturlosen und vor allem helleren Flächen kann man das sehen. Je größer der Kontrast zwischen den Bildern, desto deutlicher der Effekt. Bei rückseitiger Beleuchtung (LED-Rahmen), gibt es keine Schattenwirkung und nahezu kein Ghosting.

Als Bildvorlagen können Sie uns .jpg, .tif- oder .pdf-Dateien in 300dpi zusenden, idealerweise mit 3mm Beschnittzugabe und in CMYK angelegt.

Anwendung

Der Lentikular-Offsetdruck eignet sich im Kleinformat z.B. für Verpackungsetiketten, Regalwerbung, Hangtags, Sticker, Aufkleber und Magnete. Mittelformate sind ideal für Mailing oder PoS-Artikel, DVD- und Bluray-Hüllen, für Titelseiten von Broschüren, Zeitschriften und Büchern.

Menü